fbpx
Finde deine Selbstwirksamkeit wieder
15. Okt 2019

Hast du dir mal die Zeit genommen zurück zu blicken und möglicherweise realisiert wie viel du dieses Jahr erlebt hast?

Aufgrund unseres Urteilsvermögen, bewerten wir Erfahrungen die uns Emotionen bescheren, als negativ oder positiv. Ebenfalls kreiert unsere Vorstellung Szenarien die ganz schön stark an unseren Empfindungen rütteln, da kann man schon mal eine Achterbahnfahrt erleben.

Aus Yoga-Sicht betrachtet, sind wir Menschen auf dieser Erde um eine Erfahrung zu machen und herauszufinden, wie wir trotz der Dualität (schwarz/weiß) einen Weg finden, ruhig und ausgeglichen zu sein. Oft ist es schwer und viele Situation vermitteln einem das Gefühl von Leid- schaut man um sich so scheint es als würden viele Menschen leiden. Die Tatsache, dass extrem viele Menschen Dinge immer stärker konsumieren (Nahrungsmittel, Alkohol, Drogen, Zigaretten…), zeigt das Ausmaß der Trennung zwischen innen und außen. Es wird ganz konsequent etwas konsumiert um sich für einen Moment ” gut zu fühlen”, einfach weil man subjektiv seine Situation als ungerecht, leidvoll oder tragisch empfindet. Selbst wenn das derzeitige Bewusstsein nicht auf Mangel oder Angst basiert, so schlummert etwas Tieferes in uns, dass uns in stillen Momenten zweifeln lässt. Die Grundlage dessen führt zu einer Handlungsunfähigkeit, einer Ohnmacht die vielen Menschen eine Unwirksamkeit ihres eigenen Daseins vermittelt. Dabei lernen wir doch von Kind an wie wirksam wir sind und sein können.

Wir tragen eine Kraft in uns die uns von Geburt an ermöglicht ein glückliches und zufriedenes Lebens zu führen, diese Kraft nennt sich Selbstregulierung. Die Tragik liegt in der Betrachtungsweise unserer erlebten Umwelt. Wann immer uns etwas schlechtes passiert, fallen wir sofort in eine fast schon dramatische Traurigkeit und unser ganzes Bewusstsein dreht sich um nichts anderes mehr- wann immer wir etwas Gutes erleben, sind wir fast um die Hälfte der Zeit, weniger euphorisch als es das Gegenteil in uns auslöst.

Und wer kennt es nicht, geht es einem gut, fällt einem das Leben leicht und die meisten Dinge laufen wie am Schnürchen. Doch warum ist das manchmal so und warum kann das nicht immer bleiben?

 

Weil wir Menschen sind!

 

Meiner Meinung nach ist es die Aufgabe eines jenen Menschen herauszufinden, dass sich im stetigen Zwiespalt eine Lösung befindet und das es eine Mitte gibt- um das heraus zu finden, brauchen wir Techniken die älter sind als wir alle zusammen.

Yoga, Coaching oder Beratung , Ayurveda – all diese mir bekannten Methoden lehren genau das.

Ein ruhiger und aufgeräumter Menschen zu werden, um in Zeiten der Zerstörung und des Chaos zu wissen, dass das eigene Selbst eine Wirkung hat und das eine adäquate Handlung möglich ist, um nicht mit in den Sumpf gezogen zu werden. Und wenn das doch mal passiert, dann ist das vollkommen ok- wir sind keine Götter und Perfektion ist für uns nicht vorgesehen.

Und für den Fall das du vergisst, wie wirksam du bist, reiche ich dir meine Hand.

Du alleine trägst das gesamte Potential in dir dich ausgeglichen, zufrieden, selbstbewusst und wirksam zu erleben. Nichts auf diesem Planeten ist in der Lage dich so lange hoch fühlen zu lassen, wie du selbst das könntest. Das lässt sich relativ leicht überprüfen, denn es gibt weder Drogen, Alkohol, Zigaretten, Nahrung noch sonst irgendwas, dass dich permanent hoch leben lässt ohne das du eine Konsequenz daraus zu tragen hast.

Wann immer du Trauer, Leid, Kummer oder Sorge empfindest, probiere folgendes:

Hand aufs Herz – Herzschlag fühlen

“Ich habe alles was ich brauche, ich empfinde Liebe und Einigkeit in diesem Moment”

Tritt in Kontakt mit dir selbst, dann brauchst du weniger von dem was um dich herum ist! <3

Da nichts für immer ist, muss das Gefühl und der positiv Eindruck der uns eine gute Zeit bescherrt, immer wieder aktualisiert werden- daher brauchen wir tatsächlich die Regelmäßigkeit von Techniken wie Ayurveda oder Yoga ( ebenfalls Tai Chi und co. predigen das).

So wie wir uns immer wieder daran erinnern wie gut Schokolade schmeckt und sie deshalb konsumieren, so müssen wir selbiges mit reinen und puren Techniken tun, um selber rein und pur zu werden!

Raute

Herzschlag fühlen

close
Vielen Dank swirl

Die Kontaktaufnahme hat funktioniert.
Ich versuch so schnell wie möglich zu antworten!

 

Deine Kim

Kim sternemann