Was dir deine Beziehung über dich verrät
29. Apr 2020

Das ganze Leben besteht aus Beziehung und es beginnt mit der zu dir.

Lass uns über Beziehungen sprechen

Das ganze Leben besteht aus Beziehung und es beginnt mit der zu dir. Die Beziehung zu dir ist die Essentiellste und Wichtigste von allen, denn sie steht stellvertretend für alle weiteren die du in deinem Leben führen wirst. Vielleicht fragst du dich jetzt warum, lass uns einen kleinen Exkurs machen.

Es ist so wunderbar wenn man beginnt zu verstehen, warum sich das eigene Leben maßgeblich an den eigenen inneren Einstellungen orientiert und somit jede Form der Beziehung beeinflusst.

Dein Leben steht und fällt mit dir, weil du der wichtigste Mensch darin bist und deiner ganz eigenen Wahrnehmung von allem, dass finale Gewürz verpasst. Im Erwachsenenalter bekommst du das, durch jeden anderen Menschen widergespiegelt und die Möglichkeit, dich in allem zu erkennen was in deinem Leben ist.

Eine Beziehung zu einem anderen Menschen ist dazu da, damit du dich auf das beziehst, was dir über dich, durch einen anderen gezeigt wird. Lustigerweise wollen das die wenigsten Menschen erkennen oder wahrhaben. Du hast immer genau den perfekten Partner für dich, die richtigen Eltern, die besten Geschwister und Freunde und bist immer genau da wo du bist, richtig.

Wenn du wärst nicht da, wo du bist wenn es dort für dich nicht etwas zu lernen, zu erfahren oder zu erkennen gibt. Du bekommst also die Möglichkeit, dich auf einen anderen zu beziehen, um selbst herauszufinden wo du stehst.

Als kleines Beispiel, es kann passieren das sich ein Mensch in deiner Gegenwart schlecht verhält, dass unterliegt erst einmal deiner Wertung. Du nimmst wahr, dass dein Gegenüber wütend ist, laut und seiner Wut durch Worte und Gestik Ausdruck verleiht. Nichts davon hat erst einmal mit dir zu tun, er oder sie hatte lediglich einen miesen Tag. Trotzdem bemerkst du, dass du dich angegriffen fühlst, seine schlechte Laune nicht tolerierst, dich unfair behandelst fühlst und dir gewünscht hättest, es wäre anders.

WARUM?

Die Antwort ist ganz leicht, du übernimmst in dem Moment nicht die Verantwortung dafür, was du denkst und fühlst und tust sondern lässt dich in den Wirkungskreis von einem anderen mit hineinziehen. Dabei sind seine Gedanken und Gefühle, SEINE ANGELEGENHEIT. Oft kennen wir unseren eigenen Verantwortungsbereich überhaupt nicht, wir missverstehen ihn und fühlen uns für alles und jeden verantwortlich ohne überhaupt gefragt zu haben.

Natürlich bin ich für Empathie, Mitgefühl, Unterstützung und Nächstenliebe – aber diese Seinszustände setzen etwas voraus, dass sich innere FÜLLE nennt. Ansonsten sind jegliche Handlungen die an vermeintliche Liebe, Freundschaft oder Nächstenliebe gebunden sind, nur ein bedürftiger Akt der an Erwartungen geknüpft ist. Die Erwartung daran, dass mich jemand anerkennt, mich liebt, sieht wie ich mich aufopfere doch dann bleibt nicht viel von wahrer Liebe übrig. INNERE FÜLLE bedeutet seinen eigenen Verantwortungsbereich zu klären und sich bewusst zu werden, dass ich in erster Linie Verantwortung für MICH trage.

 

Ganz konkret für mein Denken, mein Fühlen und mein Handeln - also für alles was ich bin.

Damit tust du dir einen ungeheuren Gefallen und allen anderen auch. Du selbst bist dann nicht länger ein Opfer, für dich und andere sondern du wirst zu einer autonomen Person.

#1 Autonome Menschen übernehmen Verantwortung für sich selbst

Beziehung generell steht und fällt mit einem ganz wichtigen Punkt: Übernimmst du genug Verantwortung für dich oder mehr für dein Gegenüber? Eine gelingende zwischenmenschliche Beziehung braucht zwei autonome Menschen, die in erster Linie Verantwortung für sich selbst übernehmen. Ganz konkret für ihr Denken, ihr Fühlen, ihr Handeln und somit auch für ihre Bedürfnisse. Die eigenen Bedürfnisse kennen und selbst erfüllen, statt sich in Erwartungen, Forderungen und Ideen zu verlieren ist ein ganz wichtiger Punkt.

Zum Beispiel ist eines der Grundbedürfnisse eines jeden Menschen die Anerkennung und Aufmerksamkeit. Hast du einen schlechten Tag, fühlst dich abhängig, hilflos oder bist voller Sorgen, gibst du deine Autonomie an dein Denken und Fühlen ab und die Erfüllung deiner Bedürfnisse unbewusst an dein Gegenüber. Und schon ist der Zirkus perfekt, denn er/sie befindet sich entweder in der gleichen Bedürftigkeit oder weiß mit deiner unbewussten Forderung gar nichts anzufangen. Der innere Frust wächst nur noch mehr und die Qualität der Beziehung beginnt zu leiden. Natürlich ist es schön, sich bei einem anderen Menschen aufzuladen, Kraft und Liebe zu tanken und sich für eine Weile hinzugeben – doch das gelingt am Besten, wenn beide Parteien sich selbst nicht im Mangel fühlen.

 

Was genau bedeutet das?

Wir alle, jeder einzelne Mensch, hegen den tiefen Wunsch geliebt, gemocht und angenommen zu werden genauso wie wir sind. Doch meist ist und gar nicht bewusst, dass wir uns selbst am Meisten ablehnen und dir Verantwortung für das eigenen Glücklichen auslagern.

#2 Du bist der Held deines eigenen Glücks

Gerade in Liebesbeziehung zeigt sich häufig nach der anfänglichen Verliebtheit, wie bedürftig man wirklich ist, wenn der Partner sich weniger mit mir und mehr mit Arbeit und co. beschäftigt.

Dann kann die Kluft so groß werden, dass sich ein getrennt fühlen einschleicht und der Rest von ganz alleine im Alltag ertrinkt. Genau in dem Moment, bekommst du eine Chance. Es ist die Chance zu bemerken, dass du dich verloren hast, die Verantwortung für dich nicht mehr übernimmst und dich in Erwartungen verlierst.  Der Moment wo du denkst, es ist Zeit für die Trennung, dass Ende der Beziehung ist gleich auch der Moment des Erwachens.

Genau in dem Moment, wirft dich dein Leben auf dich zurück damit du erkennen darfst, dass deine Beziehung ein Spiegel deines Selbst ist. Plötzlich ist man weniger autonom, man hat aufgehört zu tun was man liebt, ist abhängig von dem Geschehen, der Laune des anderen und zweifelt an allem was ist. Dabei hast du dich lediglich über einen langen Zeitraum verstrickt in Verantwortungen, um die dich möglicherweise nicht einmal einer gebeten hat.

Du hast aufgehört zu sagen, was du brauchst.

Du hast aufgehört, dich um dich zu kümmern und warst mehr für alle anderen da.

Du hast aufgehört, leicht zu sein und bist sehnsüchtig, nach etwas das du vielleicht selbst nicht benennen kannst.

Du hast aufgehört, dass Wunder deines Lebens zu sehen in all dem Alltagsstress.

Du hast aufgehört, dich selbst zu spüren.

 

Für wen oder was trägst du Verantwortung?

Wenn du dich nur noch für alles und jeden um dich herum aufopferst, ist nicht mehr viel von dir übrig. Wie soll also ein anderer deine Erwartungen erfüllen, wenn du selbst nicht mehr anwesend bist? Es ist an dir, deine inneren Töpfe, deine Bedürfnisse zu füllen um emotional in der Fülle statt im Mangel zu landen. Denn eine ganz simple Regel lautet:

Bist du innerlich erfüllt, also voll und in Freude – investierst du von ganz alleine in die Qualität zu anderen, Du gibst weil du genug hast. Bist du innerlich leer, also bedürftig und in Unzufriedenheit – brauchst du etwas oder jemanden, du bist sehnsüchtig und erwartest von anderen, dir zu geben was du selbst nicht finden kannst. Alles beginnt mit dir, der ersten und wichtigsten Beziehung in deinem Leben überhaupt. Es ist nicht notwendig zu wissen, wann und wie das alles passiert ist, wichtig ist das du JETZT das Ruder in die Hand nimmst.

Finde deine Bedürfnisse heraus und frage dich, wonach du dich sehnst. Deine Bedürfnisse kannst du nur selbst stillen, deine Sehnsucht ebenfalls. Der erste Schritt ist meist die Erkenntnis, danach das ich mich ständig in Erwartungen verstricke und Dinge für andere tue, weil ich etwas erwarte – ein Lächeln, ein Danke usw.

Doch beginne mit dir – schenke dir selbst dein Danke, schenke dir dein Lächeln.

Am Ende lässt sich jedes Drama lösen, wenn du deine innere Arbeit aufnimmst und gerade in zwischenmenschlichen Beziehung erkennst, dass du in deinem Verantwortungsbereich bleiben darfst, um dich dann bewusst für den anderen zu entscheiden.

Hier mein Vorschlag für dich:

Was kannst du jeden Tag klitze kleines für dich tun?

 

close
Vielen Dank swirl

Die Kontaktaufnahme hat funktioniert.
Ich versuch so schnell wie möglich zu antworten!

 

Deine Kim

Kim sternemann